Calendar

image_pdfimage_print

Hits: 448

Apr
23
Di
2019
Hans Fallada und sein „Lämmchen“ Anna – ein literarisch-musikalisches Programm @ Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
Apr 23 um 15:00 – 17:00
Hans Fallada und sein „Lämmchen“ Anna - ein literarisch-musikalisches Programm @ Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
image_pdfimage_print

Hans Fallada und sein „Lämmchen“ Anna – von Licht und Schatten einer großen Liebe. Erleben Sie ein literarisch-musikalisches Programm des Kalliope-Teams mit Briefen, Geschichten und Zeitzeugnissen die diese Liebe lebendig werden lassen. Die drei Protagonisten Gisela M. Gulu – Journalistin, Autorin, Moderatorin-, Lusako Karonga – Schauspieler- und Armin Baptist – Pianist, Orchesterleiter, Komponist und Texter- verbinden Wort, Gesang und Musik zu niveauvoller Unterhaltung.

Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin, Tel.: (030) 772 60 55
Termin: 23.04.2019
Einlass: 14:00 Uhr
Beginn: 15:00 Uhr
Kosten: 4,00 €
Kaffee, Kuchen und Getränke stehen gegen Entgelt für Sie bereit.
Telefon. Anmeldung empfohlen


Hits: 2

Apr
24
Mi
2019
Stammtisch @ Theater Coupe
Apr 24 um 19:30 – 22:30
Stammtisch @ Theater Coupe
image_pdfimage_print

Offener Stammtisch des Vereins für alle Kultur, Kunst und Nachbarschaftsinteressierte


Hits: 22

Apr
25
Do
2019
Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger lädt zum Stadtspaziergang durch das Künstlerviertel @ Künstlerkolonie Berlin
Apr 25 um 11:00 – 13:00
Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger lädt zum Stadtspaziergang durch das Künstlerviertel @ Künstlerkolonie Berlin
image_pdfimage_print

Gemeinsam mit dem Mieterbeirat des Viertels lädt Stadtentwicklungsstadtrat Oliver Schruoffeneger am Donnerstag, dem 25.4.2019, um 11.00 Uhr zu einem Spaziergang und Gespräch durch das Künstlerviertel in Wilmersdorf ein. Der Weg startet am Südwestkorso/Binger Straße und es wird über die aktuelle Gefährdung des Konzepts Künstlerviertel durch die aktuelle Mietenentwicklung informiert.

Die Künstler/innen werden teilnehmen und über das Konzept und die Geschichte des Viertels informieren.

  • Der Künstler Dr. Manfred Maurenbrecher, geb. am 2.5.1950, Liedermacher und Poet, veröffentlichte mehr als 20 CDs unter eigenem Namen. Er ist Mitglied im PEN-Zentrums Deutschland und schreibt Drehbücher und Theaterskripte. Er schrieb das Buch “Berliner Orte: Die Künstlerkolonie Wilmersdorf”.
  • Rüdiger Wandel, geb.1953, ist Schauspieler und Regisseur. Er spielte am Grips und Schillertheater Berlin. Er ist insbesondere bekannt als den Tatort-Kommissar Günter Gächter, den er 16 Jahre spielte.
  • Wolfgang Schiffling, geb. 1941., ist Maler, Grafiker und Lithograph. Seine Objekte und Bilder sind u.a. im Berliner Stadtmuseum.


Hits: 0

Die Künstliche Intelligenz des Kapitals Buchvorstellung und Diskussion @ Rosa-Luxemburg-Stiftung Salon
Apr 25 um 19:00 – 21:00
Die Künstliche Intelligenz des Kapitals Buchvorstellung und Diskussion @ Rosa-Luxemburg-Stiftung Salon
image_pdfimage_print

Die umfangreichsten Ressourcen, die meiste Rechenkapazität, die besten Leute, die klügsten Wissenschaftler*innen, die avanciertesten neuronalen Netze, die umfangreichsten Datenbanken, kurz, das Beste, was die Menschheit an Wissen hervorgebracht hat, dient – abgesehen von Marketing-Gags wie Go-Spielen und Feigenblättern wie besserer Krebsvorsorge – in erster Linie dazu, herauszufinden, was wir als nächstes kaufen werden.

Künstliche Intelligenz (KI) steht im Zentrum des gegenwärtigen Digitalen Kapitalismus. Seine Protagonisten wollen ihre weltweit dominierende Rolle in Ökonomie und Gesellschaft ausbauen, ihre Geschäftsmodelle konsolidieren und ihr Verwertungsmodell sichern. Ob es um die plattformkapitalistische Verwertung oder die Überwachung von digitaler Arbeit, ob es um Kunden und Nutzerinnen geht oder um die Zukunft bzw. Prekarisierung der Arbeit, in allen drei zentrale Fragen spielen KI-Technologien eine wichtige Rolle.

Künstliche Intelligenz steht an der Schwelle zum Massenmarkt und zur Alltagstechnologie in einem auf Big Data, User Generated Content und der Etablierung plattformkapitalistischer Ökosysteme folgenden logischen Schritt: Plattform-Kapitalismus 2.0.

Eins steht jedenfalls fest: Künstliche Intelligenz ist dabei, zum Alltagsphänomen zu werden. Es ist abzusehen, dass Wissen und Fähigkeiten rund um KI, Big-Data-Analysen und maschinelles Lernen ebenfalls zum Alltag, zum nächsten großen Ding im Kapitalismus werden – technologisches, soziales und finanzielles Heilsversprechen zugleich.

Mit Timo Daum, Anna-Verena Nosthoff, Julia Schneider und Carolin Wiedemann; Moderation Nina Galla.

  • Timo Daum ist Physiker, arbeitet als Hochschullehrer und publiziert zu Themen rund um Digitalisierung und Kapitalismus. Im März ist sein Buch «Die Künstliche Intelligenz des Kapitals» bei der Edition Nautilus erschienen.
  • Nina Galla ist Referentin für die Enquete-Kommission «Künstliche Intelligenz» für die Linksfraktion im Bundestag. Nina beschäftigt sich seit 2004 beruflich mit Digitalisierung und ist seit 2010 ehrenamtlich netzpolitisch aktiv. Vor ihrer Aufgabe für die Linksfraktion war sie einige Jahre im Bereich digitale Bildung für Erwachsene und Lehrkräfte tätig.
  • Anna-Verena Nosthoff ist freie Autorin, Philosophin und politische Theoretikerin. Jüngste essayistische Veröffentlichungen vor allem zur Kybernetisierung des Politischen bzw. den politischen Konsequenzen der Digitalisierung u.a. in der NZZ (Feuilleton), Republik, Internazionale, Public Seminar, agora42, Spex sowie Merkur (Blog). Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift engagée. Politisch-Philosophische Einmischungen.
  • Julia Schneider ist (zusammen mit Lena Kadriye Ziyal) Autorin des Comics «We need to Talk, AI», dieser bietet einen ungewöhnlichen Zugang zum Thema Künstliche Intelligenz. Er lädt ein zu einer illustrierten Reise durch die Dimensionen und Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz und diskutiert wichtige Chancen und Risiken.
  • Carolin Wiedemann ist Journalistin und Soziologin. Sie hat zur Frage nach der Subversion in Zeiten der Informatisierung promoviert und schreibt jetzt  für die FAQ und das FAS Feuilleton, analyse&kritik und das Missy Magazine über Macht, Maschinen, Migration, Utopien und Protest.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verlag Edition Nautilus statt. Der Eintritt ist frei.


Hits: 1

Apr
28
So
2019
Lesung BERLINER GESICHTER aus „HOCHHUTH. DER STÖRENFRIED“ von Birgit Lahann @ Gutshaus Steglitz (am Schlosspark Theater)
Apr 28 um 11:00 – 13:00
Lesung BERLINER GESICHTER aus „HOCHHUTH. DER STÖRENFRIED“ von Birgit Lahann @ Gutshaus Steglitz (am Schlosspark Theater)
image_pdfimage_print

Im Rahmen der Lesung “Berliner Gesichter” wird die Biografie aus „HOCHHUTH. DERSTÖRENFRIED“ von Birgit Lahann (Verlag J.H.W. Dietz Nachf. GmbH Bonn, 2016) mit der Autorin Birgit Lahann vorgestellt. Gast: Rolf Hochhuth

Ort: Gutshaus Steglitz (am Schlosspark Theater), Schloßstraße 48, 12165 Berlin
Datum: 28. April 2019
Zeit: 11 bis 12:30 Uhr, Einlass ab 10:30 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Anmeldungen bitte bis 25. April 2019 per Fax (030) 85 73 25 75, per Telefon 0176 / 23 29 27 63 oder per E-Mail.

„Diese Biographie ist das Lebendigste, was ich in dem Genre je zu lesen bekam“, schreibt der Schriftsteller Matin Walser über das Buch „HOCHHUTH. DER STÖRENFRIED“ von Birgit Lahann. Sie wollte keine Biographie schreiben, „aber ein Lebensbild, ein Gesprächsbuch mit allem Witz und allem Wahnsinn, seinen Verdiensten, seinen Stücken, den Geschichten und Gedichten und seinen zwei Lieblingsthemen, der Historie und den Frauen, die für ihn das fünfte Element sind, aber auch mit Auskünften und Aggressionen, Gegner, Gott und den Tod“. (Quelle: Kladdentext)

Birgit Lahann studierte Germanistik und Theaterwissenschaft, arbeitete u.a. mit Peter Zadek und war 25 Jahre Autorin beim STERN. Sie schrieb mehrere Biographien, darunter über Friedrich Schiller, Hermann Hesse und Sigmund Freud. 1978 erhielt sie den Theodor-Wolff-Preis und 1989 den Egon-Erwin-Kisch-Preis.

Ich lade Sie herzlich zur Lesung mit Birgit Lahann ein und freue mich sehr, dass Rolf Hochhuth als Gast dabei sein wird. Nach der Lesung wird das Buch „HOCHHUTH. DERSTÖRENFRIED“ verkauft.

Kooperationspartner der vom Kulturmanagement Berlin initiierten Lesereihe „Berliner Gesichter“ sind das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und das Regionalmanagement Berlin SÜDWEST.


Hits: 0

Die Dorfaue von Alt Schöneberg zwischen Dominicusstraße und Eisenacher Straße – Ein Rundgang mit Sigrid Masuch @ Treffpunkt
Apr 28 um 15:00 – 17:00
Die Dorfaue von Alt Schöneberg zwischen Dominicusstraße und Eisenacher Straße - Ein Rundgang mit Sigrid Masuch @ Treffpunkt
image_pdfimage_print

Wer waren eigentlich die die sogenannten »Millionenbauern«? Unser Rundgang führt entlang ihrer prachtvollen Villen und zu ihren Grabstellen auf dem Friedhof Alt-Schöneberg und beleuchtet auch die Entwicklung der Ausflugskultur in der Schöneberger Hauptstraße.
Im Anschluss können im Jugend Museum vielfältige Lebensweisen und die queere Geschichte des Schöneberger »Regenbogenkiezes« erkundet werden – historisch und aktuell.

Kontakt:

Museen Tempelhof-Schöneberg
Brigitte Garde, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (030) 90277-6227 /-6163


Hits: 0

„Erste Sahne“ – Musik Café @ Bürgersaal im Rathaus Zehlendorf
Apr 28 um 15:30 – 17:30
„Erste Sahne“ - Musik Café @ Bürgersaal im Rathaus Zehlendorf
image_pdfimage_print

Am Sonntag den 28. April 2019 , um 15.30 Uhr, verwandelt die Leo-Borchard-Musikschule gemeinsam mit ihrem Förderkreis und in Zusammenarbeit mit der Konditorei Rabien den Bürgersaal im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin, Eingang über Teltower Damm 18!, in ein Café der besonderen Art: Schülerinnen und Schüler sowie Dozentinnen und Dozenten der Musikschule präsentieren Werke unterschiedlichster musikalischer Stilrichtungen. Dazwischen gibt es Pausen mit Kaffee und Kuchen der Konditorei Rabien.

Auszug aus dem Programm:
Werke für Oboe und Klavier von J.W. Kalliwoda und R. Schumann, gespielt von Schülerinnen der Klavierklasse Pavlin Nechev
Jazz-Klassiker von Ralph Ruh & Band
Opernarien, gesungen von Schülern der Gesangsklasse Dominique Sertel
Virtuoser Tango für Bandoneon und Gitarre, gespielt von Omar Massa und Vitaliy Schall

Der Eintritt ist frei (nur mit bestätigter Reservierung), um Spenden für den Förderkreis der Musikschule wird gebeten.

Aufgrund geringer Platzkapazität bitten wir um verbindliche Vorreservierung


Hits: 6

Apr
30
Di
2019
Die Hexen sind los – Walpurgisfahrt in der Wuhlheide @ Wuhlheide
Apr 30 um 18:00 – 22:00
Die Hexen sind los - Walpurgisfahrt in der Wuhlheide @ Wuhlheide
image_pdfimage_print

In der Köpenicker Wuhlheide sind die Hexen los. Ein Sonderzug startet vom Hauptbahnhof der kleinen Bahn gegen 18 Uhr zur Fahrt durch die abendliche Wuhlheide.

Zwischendurch wird zu einem Spaziergang durch den dunklen Wald, der von Hexen und Geistern begleitet wird, eingeladen. Zur Stärkung gibt es unterwegs eine Rostbratwurst, heißen Geisterpunsch, Hexentee und Stockbrot frisch vom Scheiterhaufen.

Ende der Veranstaltung ist ca. 22 Uhr

Im Kartenpreis von 9 Euro für Kinder bzw. 11 Euro für Erwachsene sind eine Bratwurst und ein Heißgetränk enthalten.

Die für diese Veranstaltung nötige Reservierung ist über die Homepage www.parkeisenbahn.de oder telefonisch unter 030 / 538926-60 möglich.


Hits: 0

Mai
2
Do
2019
Auftritt des Shanty-Chores @ Hans-Rosenthal-Haus
Mai 2 um 18:00 – 20:00
Auftritt des Shanty-Chores @ Hans-Rosenthal-Haus
image_pdfimage_print

„SAIL ALONG“mit dem SHANTY CHOR – und einem Seemannslied auf den Lippen vom „Hamborger Veermaster“ bis zu „I am sailing“…Unsere Skipper, Smutjes und alternde Schiffsjungen können das vortrefflich…Ahoi!!!! Ein Abend bei Windstärke 12.

Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin
Tel.:(030) 811 91 96
Termin: 02.05.2019
Einlass: 17:00 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr
Kosten: 4,50 €, kleiner Abendimbiss steht gegen Entgelt bereit
Telefon. Anmeldung unter (030) 811 91 96 wird empfohlen.


Hits: 0

Mai
3
Fr
2019
Europäischer Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung @ Rathaus Zehlendorf
Mai 3 um 10:00 – 13:00
Europäischer Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung @ Rathaus Zehlendorf
image_pdfimage_print

Barrierefreiheit und Mobilität sind wichtige Grundvoraussetzungen für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und die Umsetzung der Inklusion.

Zur Feier des inklusiven Aktionstages „Bunt verbindet“ am 03.05.2019 vor dem Rathaus Zehlendorf am Teltower Damm, kommt die BVG von 10 bis 13 Uhr für ein Mobilitätstraining exklusiv zu uns nach Steglitz-Zehlendorf! Für gewöhnlich müssen Menschen, die an einem BVG-Mobilitätstraining teilnehmen möchten, weit über die Grenzen Zehlendorfs hinaus nach Lichtenberg oder Marzahn reisen. Wir laden daher alle Interessierten ein, das Angebot wahrzunehmen und mit den Tipps und Tricks der freundlichen BVG-Mitarbeiter*innen zu probieren, mit den jeweils eigenen Hilfsmitteln in den Bus hinein- und auch wieder herauszukommen. Mit unserem Mobilitätstraining vor Ort soll es Menschen, die auf Mobilitätshilfen angewiesen sind, ermöglicht werden, in aller Ruhe am stehenden Fahrzeug das Ein- und Aussteigen mit den vorhandenen Hilfen zu üben, und zu lernen, wie man sich während der Fahrt am besten sichert.
Ein BVG-Bus wird von 10 bis 13 Uhr bereitstehen und für alle diejenigen, die es auch mal weiter in die Ferne zieht, haben wir von 13 bis 16 Uhr einen barrierefreien FlixBus gebucht.

Der Fahrzeugumrüster Kadomo könnte für die interessant sein, die mit dem eigenen Auto unterwegs sind. Auf dem Fest wird er  verschiedene behindertengerechte Umbaumöglichkeiten für PKW vorstellen, die Ihnen vielleicht ganz neue Welten eröffnen.

Neben dem Thema Mobilität wird es wieder ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit dem Rapper Graf Fidi, dem Soul-Duo Blind and Lame, der Zuksi-Band und dem Gebärdensprachchor geben.

Aber auch an den vielen bunten Ständen gibt es attraktive Angebote: Es werden Beratungen rund um die Pflege angeboten, aber auch kreative Mitmachaktionen wie Blumen binden, Stressbälle basteln und Musikinstrumente bauen kommen nicht zu kurz.

Auch die Bezirksstadträtinnen und Bezirksstadträte stellen sich dem Thema Inklusion und stehen Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen ab 11 Uhr zur Verfügung.

Wie auch im letzten Jahr wird es ab Mittag wieder die legendären Inklusionsstullen geben.

Wir freuen uns sehr, dieses großartige Fest am Teltower Damm vor dem Rathaus Zehlendorf auch dieses Jahr wieder mit Ihnen zu feiern!

Ansprechpartnerin: Eileen Moritz, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Tel.: (030) 90299-6309


Hits: 0