Die Künstlerkolonie in Berlin Wilmersdorf

 









Der Künstlerfriedhof Berlin-Friedenau


Die Künstlerkolonie im Blick der Zeit

1930-2023

  • Künstlerkolonie Berlin 1927-1930
  • Künstlerkolonie Berlin 2023

 

Rundgang durch die Künstlerkolonie


Bürgerinitiative Breitenbachplatz


Recherche zur Künstlerkolonie in der ZLB



 

+++++

+++++


Kennen Sie schon unseren YouTube Kanal ? 

Wenn nicht, laden wir Sie ein, unseren YouTube Kanal einmal zu besuchen. 

Sie finden Beiträge u.a. von 

Anita Rehm, BI Breitenbachplatz, Jürgen Polinske, Ernst Busch Gesellschaft, Rita Berger, Cornelia Schönwald, Florian Wolf-Roskosch, Anna Tortajada, Ingrid Ihnen-Haas, Wolfgang Fehse, Michael Efler, Reinhard Naumann, Christa Labahn, Deutsch-Jüdisches Theater, David Yonan, Der Barde Ralph, Sören Kittel, Steffen Marciniak, Dorit Klutmann, Florian Dörstelmann, Harald Gröhler, Wolf Preuss, Manfred Maurenbrecher, Sabrin Zaher, Siegfried Modrach, Sigrun Casper,  Robert Göbel, Roswitha Beck, Slov ant Gali, Herbert Laschet Toussaint, Marlies Schmidl, Petra Namyslo
Dieter Hallervorden 
u.v.a. 


Zukunftsideen für das Stadtgebiet rund um den Breitenbachplatz

 




Ostergruss von Dieter Hallverorden

(Zum Start auf das Bild klicken)


 

9 Gedanken zu „Die Künstlerkolonie in Berlin Wilmersdorf

  1. Eure Webseite gefällt mir gut. Ich war gerade auf einer Führung mit/von Christian Sekula, am Tag des offenen Denkmals. Für mich, der seit 25 Jahren um die Ecke wohnt, viele interessante und auch mir noch nicht bekannten Geschichten um die Bebauung und um die Bewohner dieser Siedlung. Ich interessiere mich für eure öffentliche Arbeit und möchte gern in euren Verteiler aufgenommen werden.
    Meine E-Mail-Adresse:
    m.teschers@t-online.de

    1. Hallo Michael,

      das freut uns und wir nehmen Dich gern in unseren Verteiler auf.

      Deine Künstlerkolonie

  2. Liebe Leute von der Künstlerkolonie,
    ich finde es wunderbar, dass ihr die Tradition der Künstlerkolonie fortführt. Wir würden gern bei euch /über euch vermittelt, eine Lesung machen aus unserem Buch: “Sie emigrierten nicht, fliehen mussten sie”. Es geht u.a. um Bewohner der Künstlerkolonie Anfang der 30iger Jahre wie z. B. Ernst Bloch, Alfred Kantorowicz, Artur Koestler. (s. Website)
    MfG
    Guenter Schmidt

    1. Sehr gerne

  3. Liebe Kolonisten!
    Offenbar gibt es die Idee, im Rahmen des Rückkaufes von 20 000 Wohnungen der VONOVIA durch den Senat auch die Künstlerkolonie (die nie hätten verkauft werden dürfen) zurück zukaufen. Sollten wir, die Bewohner und der KüKo e.V. nicht eine Initiative starten, um diesem Anliegen Nachdruck zu verleihen?
    Mit freundlichen Grüßen
    C. Geier

  4. Hallo Nachbar,

    das finden wir sehr gut die Idee. Wir sollten das bei unserem kommenden Stammtisch am 25 August besprechen

  5. Hallo und liebe Grüße! Wieder etwas Neues entdeckt! Jetzt lebe ich seit 8 Jahren in Berlin und finde doch fast wöchentlich Interessantes. Habe heute das 📕 von Herrn Maurenbrecher geliefert bekommen. Morgen: Lesetag! Wenn ich zb die Lesung besuchen möchte, wo bitte muss ich denn dann hin ( Adresse)? Bin wohl zu ungeschickt , aber habe nichts gefunden. Danke für die Info 😋Karin

    1. Hallo Karin,

      Breitenbachplatz 1, 14195 Berlin in den Kolloiden gegenüber EDEKA

      Gruss Kueko

    2. …es gibt immer etwas zu entdecken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert