Chorfesttage zum 500. NoonSong

Wann:
15. Februar 2020 um 18:00 – 20:00
2020-02-15T18:00:00+01:00
2020-02-15T20:00:00+01:00
Wo:
Kirche Am Hohenzollernplatz
Nassauische Straße 66
10717 Berlin
image_print

Chorfesttage zum 500. NoonSong

Festival vom 25.1. 2020 bis 15.2.2020

Am 15.2.2020 wird es den 500. NoonSong geben – ein Grund, groß zu feiern. Denn ohne jede institutionelle Förderung hat sich der NoonSong als Zeichen besonderen bürgerschaftlichen Engagements über 10 Jahre hinweg prächtig entwickelt und wird wegen seiner besonderen künstlerischen Qualität international beachtet. Von Anfang an verzichtete der NoonSong auf Eintrittsgelder, er ist damit ein künstlerisches, spirituelles wie soziales Angebot. Dies wurde nur möglich durch die Spenden der begeisterten Besucher, durch den stetig wachsenden Förderverein sowie durch die großartige Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer und Helferinnen und der Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz. Nirgendwo sonst gibt es ein professionelles Musikangebot, das jährlich über vierzig verschiedene Programme vor annähernd 10.000 Zuhörern vorträgt und das ohne hauptberufliches Management auskommt.

Den 500. NoonSong wollen wir feiern, indem wir mit Gastchören und Konzerten die ökumenischen Wurzeln besonders hörbar machen. In den Wochen vor dem 500. NoonSong wird jeweils ein Gastchor mittags den NoonSong singen und abends in einem Konzert noch ein eigenes Programm präsentieren.

Für die anglikanische Tradition wird das der Choir of Trinity College, Cambridge (einer der besten Chöre weltweit, dessen Anfänge bis in 14. Jahrhundert zurückgehen), für die katholische der Kölner Domchor(Knabenchor) und für die protestantische der Staats- und Domchor Berlin(Knabenchor) sein.

Eintrittskarten zu den Konzerten können Sie ab sofort platzgenau hier buchen.

Im Jubiläums-NoonSong erklingen Werke, die typisch für den NoonSong sind: eine Entdeckung der Alten Musik, ein Werk eines jungen amerikanischen Komponisten, der gerade eine steile Karriere beginnt und in Deutschland noch unbekannt ist, Chormusik aus Island und ein Kleinod der Renaissance.

Daniel Clark Orgel
Prof. Dr. Wolfgang Huber, Liturg

Liturgie zu Sexagesimae

Preces & Responses:

Richard Ayleward (1626 – 1669) Preces & Responses

Tagespsalm:

Jake Runestadt (*1986): I will lift my eyes

 

Wochenpsalm:

Orlando di Lasso (1532–1594): Iniquos odio habui

 

Responsorium:

gregorianisch

Canticum:

Sigurður Sævarsson (*1963): Magnificat

Hymnus:

Michael Praetorius (1571 – 1621) : Herr, für Dein Wort sei hoch gepreist

Please follow and like us:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.